M 1000 XR

BMW M 1000 XR (2024)

Technische Daten

Motorbauart
Reihe
Zylinderzahl
4
Taktung
4-Takt
Ventile pro Zylinder
4
Hubraum
999 ccm
Bohrung
80 mm
Hub
49,7 mm
Leistung
201 PS
U/min bei Leistung
12750 U/min
Drehmoment
113 Nm
U/min bei Drehmoment
11000 U/min
Verdichtung
13,3
Kupplung
Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping
Antrieb
Kette
Ganganzahl
6
Rahmen
Aluminium
Rahmenbauart
Brücken
Lenkkopfwinkel
64,9 Grad
Nachlauf
117,4 mm
Aufhängung
Telegabel Upside-Down
Durchmesser
45 mm
Federweg
138 mm
Einstellmöglichkeit
Druckstufe, Zugstufe
Aufhängung
Zweiarmschwinge
Federbein
Monofederbein
Federweg
138 mm
Einstellmöglichkeit
Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Bauart
Doppelscheibe
Durchmesser
320 mm
Kolben
Vierkolben
Aufnahme
Festsattel
Bauart
Scheibe
Durchmesser
220 mm
Kolben
Einkolben
Aufnahme
Schwimmsattel
Assistenzsysteme
ABS, Fahrmodi, Schaltassistent, Traktionskontrolle
Reifenbreite vorne
120 mm
Reifenhöhe vorne
70 %
Reifendurchmesser vorne
17 Zoll
Reifenbreite hinten
200 mm
Reifenhöhe hinten
55 %
Reifendurchmesser hinten
17 Zoll
Länge
2170 mm
Breite
850 mm
Höhe
1382 mm
Radstand
1548 mm
Sitzhöhe von
850 mm
Gewicht trocken
211 kg
Gewicht fahrbereit
223 kg
Tankinhalt
20 l
Höchstgeschwindigkeit
275 km/h
Reichweite
307 km
CO2-Ausstoß kombiniert
152 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert
6,5 l/100km
Ausstattung
TFT Display

Preis auf Anfrage

Egal ob du Interesse am Kauf, der Finanzierung oder einer Probefahrt des Motorrades hast - wir helfen dir gerne weiter:

Fazit aus der 1000PS Redaktion

BMW M 1000 XR - Modellreihe Mk 1 (2024 - jetzt)

Die M 1000 XR ist ein radikales Gerät, so viel verrät schon das Datenblatt. Man sollte sie aber nicht auf ihren Motor und ihre massive Leistung reduzieren, denn eigentlich sind Bremsperformance, Handling, Elektronik und das fein arbeitende Fahrwerk mindestens genauso beeindruckend. Wer die M 1000 XR auf der öffentlichen Landstraße nutzen möchte, wird ihre volle Leistung vermutlich nie abrufen, kann sich den Führerschein vermutlich zum Abreißheft umwandeln und wird dennoch das Grinsen unter dem Helm nicht abstellen können. Ausrufe der Fassungslosigkeit gehören auf der M 1000 XR genauso dazu, wie der kreischende Vierzylinder und mühelose, höchst schräge Kurvenheizerei. Und wie es sich für ein „Touren“-Motorrad gehört, mit minimaler Leidensfähigkeit kann man diesen sportlichen Spaß auch auf langer Distanz genießen.


Mehr Infos zur BMW M 1000 XR - Modellreihe Mk 1 (2024 - jetzt)

Diese Motorräder könnten Ihnen auch gefallen:

Änderungen, Fehler und Irrtümer vorbehalten.

Zurück